Der erste Teil bis hinauf auf den Hohen Fricken ist der mühsamste und steilst Part auf der ganzen Strecke, denn es müssen 1600hm überwunden werden. Danach geht es recht entspannt ohne große Steigungen weiter, es sei denn mann möchte noch einen kleinen Abstecher zum Bischof machen. Von dessen Gipfel hat man einen guten Blick auf die Weilheimer Hütte und Farchant. Der Rest des Weges bis zum Abstieg ist recht entspannt zu bewältigen.

Beim Abstieg wird man irgendwann vor die Wahl gestellt, entweder den Forstweg oder über den Steig nach unten zu gelangen. ich hatte mich für den Steig entschieden, welcher sich unerwartet traumhaft schön präsentierte und vor allem ruhig, da keine Menschenseele hier unterwegs war. Mit gutem Grund, hier ist ein hohes Maß an Tritsicherheit verlangt. Steile, oft, bei Feuchtigkeit glatte Stellen machen den Abstieg zu eine Rutschpartie.

Für gemütliches Wandern sollte man etwa 11h einrechnen. Es gibt die Möglichkeit sich eine Unterkunft in der Weilheimer Hütte zu buchen.

Laut Runtastic 25km, 7h, 2280hm

Route 2.657.784 – powered by www.wandermap.net