Die Vorbereitung laufen auf Hochtouren. Einiges muss noch gekauft, getauscht und gebucht werden, aber bis zum Abflug am 12.01. wird alles so weit bereit sein, damit das Abenteuer beginnen kann.

Für alle, die es noch nicht wissen, mit mittlerweile nur noch einem Mittstreiter werde ich am 12.01. nach Ecuador fliegen, um dort unter anderem auf Alexander Humboldts Spuren zu wandeln.

Wir haben vor, innerhalb von 14 Tagen folgende Berge zu besteigen: Pichincha max 4794m (so hoch werden wir aber dort noch nicht steigen), Cotopaxi 5897m und den höchsten Punkt der Erde (vom Erdmittelpunkt aus gesehen), den Chimborazo 6310m zu besteigen. Zwischendurch werden natürlich noch weitere, kleinere Gipfel angesteuert, um eine optimale Akklimatisierung bzw. Konditionierung zu erreichen.

Keine Angst, alle diese Berge sind reine „Latsch-Berge“ (hochlatschen, mehr nicht) und technisch nicht sonderlich anspruchsvoll (kein Eisklettern etc.). Unterschätzen sollte man diese aber auf keinen Fall. Gefahren lauern zum Beispiel in Gletscherspalten, Steinschlägen, dem geringen Sauerstoffanteil und vielem anderen kleinen Dingen, die in Summe zum Scheitern der Tour beitragen könnten.

Ob wir alle Gipfel schaffen, wird sich zeigen – der Touren-Plan ist recht straff geplant (14 Tage). Falls nicht, werden wir uns eine schöne Zeit mit Meerschweinchen-Steak 😉 , Alpacas und Schokolade machen – ich persönlich werde jedenfalls nicht auf biegen und brechen da hoch rammeln – wenn es nicht geht, geht es nicht.

Es wird also auf jeden Fall spannend. 🙂