Alles muss raus!

Dali


Größere Kartenansicht

Mit dem Bus ging es am Dienstag weiter nach Dali. Die Flucht aus Kunming gelang fast ohne Zwischenfaelle. Auf dem Weg zum Fernbusbahnhof, mit dem oeffentlichen Bus, waere mir beinahe meine Kamera aus der Tasche geklaut worden. Gerade hatte ich mich, wie immer doppelt und dreifach absichernd, einige Mitfahrende gefragt, wie weit es noch zum Busbahnhof ist, als ich ganz zufaellig bemerkte, dass sich jemand an meiner Tasche zuschaffen machte. Beim Blick nach unten sah ich nur noch den Typen neben mir die Hand wegziehen, Tasche war schon geoffnet, er haette an der naechsten Haltestelle nur noch zugreifen und aussteigen muessen. Natuerlich war ich das perfekte Opfer – im rappeklvollen Bus stehend, eingeklemmt und durch das viele Gepaeck in der Bewegung eingeschraenkt. Ich habe ihn dann auf englisch angebruellt, so dass er am naechsten Haltepunkt, der erste war, der den Bus verlies und dass auf einem sehr schnellen Fuss.
Ansonsten lief alles glatt. In Dali hatte ich mir, wie ich feststellen musste ein sehr entspanntes, von zwei Australiern geleitetes Hostel, am Rande der touristisch sehr ueberladenen Altstadt ausgesucht.
Dali ist auf dem ersten Blick zwar von Touristen ueberlaufen, hat aber einen recht schoene, wieder aufgebaute Altstadt. Leider sind auf den grossen Strassen alle Laeden mit Touri-Schnick-Schnack zugestopft und alle paar Meter wird man von einer anderen Frau ganz vertraulich angesprochen „You smoke Ganja?“. Wie im Lonley Planet beschrieben, musste diese kleine Stadt vor dem Einbruch der Touris eine Stadt zum chillen gewesen sein.
Hinter der Stadt erhebt sich der CanShan bis in 4000m Hoehe, leider gibt es keinen guten Weg nach oben. Laut Jane, der Besitzerin des Hostels gibt es nur Tierpfade. Naja, vielleicht kann man den Berg mal mit besserer Ausruestung und mehr Zeit in Angriff nehmen. Unterhalb der Stadt befindet sich der ErHai, ein recht grosser See, an dem sich eine Menge kleiner, sehr schoener Fischerdoerfer befinden – z.b. das Dorf Xi Zhou, wo unter anderem auch Kormoran-Fischer arbeiten.
Da ich ab jetzt noch etwa 1 1/2 Wochen Zeit habe, bevor ich nach Beijibg und 3 Tage spaeter nach Duesseldorf zuerueckduese, werde ich ab jetzt nur nach 3 Ziele anfahren und mir jeweils etwas mehr Zeit nehmen. Ziele sind nach Dali: Lijiang und die Tiegersprungschlucht.
Mehr gibts spaeter…